Denkschablone

Austausch über aktuelle Themen der Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften

Engagiert Euch!

| Leave a comment

Coverbild_Engagiert Euch

Ull­stein Verlag

Vor kurzen habe ich das Buch Engagiert Euch! von Stéphane Hes­sel gele­sen und ich habe mich gefragt: Warum sind wir heute so wenig bereit, uns zu engagieren? Wir riskieren wir doch nichts dabei?! Sind wir so bequem geworden?

Ein gutes Argu­ment in Zeiten ent­gren­zter Arbeit­szeiten ist natür­lich man­gel­nde Zeit. Aber, würde die Welt nicht schon ein ganzes Stück besser wer­den, wenn jeder sich einen The­men­bere­ich her­aus­suchen würde, der ihm beson­ders am Herzen liegt und sich in diesem Bere­ich engagiert?! Dabei müssten es nicht ein­mal über­mäßig aufwendige Dinge sein. Ich denke, auch mit regelmäßi­gen kleineren Aktio­nen ließe sich eine Menge erre­ichen. Zumal, wenn alle dies täten.

Wie wäre es z.B. damit, öfters mal einen Protest­brief zu schreiben, in Leser­briefen oder Kom­mentaren auf Blogs seine Mei­n­ung (auf vernün­ftige Weise) einzubrin­gen, ab und zu mal auf eine Demo gehen… Oder aus­rang­ierte Klei­dung, Bücher, Kinder­spielzeug, Haus­rat usw. zu spenden, statt es ein­fach in den Müll zu wer­fen. Zwar wür­den der­ar­tige Aktio­nen die beste­hen­den Ver­hält­nisse nicht verän­dern, son­dern sie nur für die Betrof­fe­nen erträglicher machen, aber als Anfang fände ich auch das schon viel!

Eben­falls umstrit­ten sind inzwis­chen Pro­dukt und Fir­men­boykotte. Aber die Fir­men zu kon­fron­tieren, nach den Arbeits­be­din­gun­gen oder dem ökol­o­gis­chen Fußab­druck zu fra­gen, die Fir­men wis­sen zu lassen, dass es einem nicht egal ist, unter welchen Bedin­gun­gen die Waren pro­duziert wer­den, sein Kaufver­hal­ten umzustellen und in der Kon­se­quenz die Bere­itschaft aufzubrin­gen, weniger, dafür aber bewusster zu kon­sum­ieren. Ließe sich auf diesem Weg nicht eine Menge erreichen?

Dies sind nur kleine spon­tane Ideen, was man machen kön­nte. Es gibt noch zahlre­iche und sicher­lich effek­ti­vere Möglichkeiten, sich zu engagieren, ohne großen Aufwand zu betreiben. Wir müssen nur die Bere­itschaft dazu auf­brin­gen und uns der Notwendigkeit, ins­beson­dere aber auch unserer Möglichkeiten bewusst werden!

Stéphane Hes­sel (im Gespräch mit Gilles Van­der­pooten): Engagiert Euch! Ull­stein Stre­itschriften 2011.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>